Archiv für Mai 2006

Aktionen gegen LebenschützerInnen

Aus Wien wird eine feministische Aktion gegen LebensschützerInnen gemeldet. Lebenschutz ist die selbstgewählte Bezeichnung für christlich-fundamentalistische AbtreibungsgegnerInnen. Die Aktion wurde von einer feministischer Gruppe getragen, die argumentiert und auftritt wie in den 1980ern und deshalb eigentlich auch kritisiert gehört (Stichwort: Essentialismus). Das macht allerdings die Aktion nicht weniger berechtigt.
FrauenLesbenprotest gegen religiöse Fanatiker im NIG [at.indymedia.org]
Dazu passt auch die Meldung, dass Erika Steinbach als Menschenrechtsbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion laut der radikal christlichen Nachrichtenagentur idea ernsthaft amnesty international [ai] dafür kritisiert, dass ai die Verbot von Abtreibungen als Menschenrechtsverletzung fassen will.