Lebenschutz rennend

Von der Demonstration der „Lebenschützerinnen und Lebenschützer“ am letzten Samstag ist nicht viel zu berichten. Obwohl die Zahl der Gegendemonstratinnen und -demonstranten klein war, war es kein Erfolg für die veranstaltenden Organisationen. Zum einen kamen einfach wenige Menschen, um gegen diese Aktion zu protestieren, da an diesem Tag zahlreiche andere Aktivitäten anstanden. Dies wird beim nächsten Versuch gewiss anders sein. Und dies, obwohl schon die kleinen Gruppen die Manifestation erheblich einschränkten und deren religiösen und sexistischen Irrsinn offen als solchen benennen konnten.
Zum anderen ging die Demo selber im Trubel um den Berlinmarathon, welcher ebenfalls in Berlin-Mitte stattfand, vollkommen unter. Die Lebenschutz-Gruppen blieben unter sich und ließen in ihren Beiträgen auch keine neuen Argumente oder Strategien zur Durchsetzung ihrer Ziele erkennen. Zahlenmäßig waren sie etwas weniger, als 2004. Die von ihnen belegte Strecke war kurz und der gesamte Spuk nach zwei Stunden wieder vorbei. Wenn, dann hat diese Demo höchstens intern etwas genützt.
Ein längerer Bericht (in englisch) läßt sich auf yeahpope lesen.